Über mich

Jessica Wagener

Copyright: Tanja Hirner

Nach der Rückkehr von meiner sechsmonatigen Weltreise im Mai 2013 stand ich vor der größten aller Fragen. Was nun?

Töpferwerkstatt in Buenos Aires? Schmuckbauchladen an der Copacabana? Oder doch Rumdestille auf Kuba?

Ich habe lange überlegt und mich zunächst für Hamburg entschieden. Und dafür, Online-Redakteurin zu bleiben – das ist meine Berufung. Gut. Aber wie?

(Nachtrag: Inzwischen habe ich aus Hamburg Berlin gemacht. Auch schön hier.)

Im Groben so: Ich arbeite seit 15 Jahren als Online-Journalistin. Ich habe außerdem ein Buch, das auf diesem Blog basiert, veröffentlicht. Das zweite Buch ist im Juli erschienen.

Ich suche immer nach neuen Herausforderungen, liebe Innovation und Disruption und neue Wege. Manchmal halte ich sogar Vorträge darüber.

Und seit Mai 2016 bin ich feste Redakteurin bei ze.tt!

Und sonst?

Jessica B. Wagener – Journalistin, Online-Redakteurin, Autorin seit 2002.
Schon immer online.
Internetaffin.
Ungeduldig, duldsam.
Besessen von Keksen.
Auf der Suche.
Gläubige Enthusiastin.
Forever travelling.

Ich schreibe und texte.

Absolut alliterations-affin.
Sauber, sozialmedial und SEO.
Magazingeschichten.
Menschliches.
Wort und Zotschlag.
Brechende Nachrichten.
Humor und Herzschmerz.
Praktisches im Print.
Interessantes im Internet.
Komplikationsfrei. Sattelfest.

Arbeitspröbchen und Beispiele gibt es hier auf torial.

 

Kontakt und Impressum:

Schreibt mir eine Nachricht unter jessica.wagener // at // ze.tt

Ich freue mich. Und bin fürs antworten genauso verantwortlich wie für den Inhalt dieses Blogs. Jedenfalls nach §55 Abs. 2 RStV / gemäß §5 TMG – siehe Impressum.

6 Kommentare

  1. Petra Ballhaus sagt

    Hallo Jessica. Ich habe gerade die letzte Seite deines Buches gelesen. Ich bin Brustkrebspstientin und habe die chemo hinter mir und die Bestrahlung geht Montag los. Vielen Dank für dieses wunderbare Buch welches ich sicherlich noch einmal lesen werde. Hut ab für deinen Mut und danke das du uns an deiner Reise und deinen Gedanken/Gefühlen teilhaben lassen hast. Dein Buch zeigt mir das es geht. Seine Träume zu leben. LG Petra

  2. Liebe Jessica, da ich nicht weiß, wo ich es sonst hinschreiben soll, poste ich es mal hier mit der Bitte mein Kommentar sonst einfach wieder zu löschen:
    Ich habe dich „nominiert“ ein paar Fragen zu beantworten, wenn dir danach ist. Ich bin an sich auch kein so großer Fan von diesen Dingen, habe es einfach für mich angepasst und finde es eine schöne Gelegenheit etwas über sich zu erzählen. Also wenn dir danach ist, guckst du hier http://liebesworte.com/2015/01/30/beantwortet/ und wenn nicht, ist es auch schick 🙂 Hab ein schönes Wochenende. Klara

  3. Lotte Arend sagt

    Möchte mich ganz herzlich bedanken ! Bin in der Mediathek vom West-Talk von Dir so positiv imprägniert worden und möchte meinen Respekt 🙂 und beste Komplimente für Dich
    und Deine Leistung ausdrücken ! Wünsche Dir viel Glück, Erfolg und Gesundheit !!!! Nun werde ich mir erstmal Dein Buch kaufen und bin sehr gespannt darauf.
    Im Newsletter hab ich mich angemeldet . Liebe Grüsse Lotte

  4. Susi sagt

    Hallo liebe Jessica, danke danke für dieses Buch. Ich habe es zu einer Zeit gelesen, in der ich selbst eine schlimme Diagnose bekam und habe es unter Tränen gelesen.
    Emotional aufgeladen habe ich Ihre Geschichte quasi mit durchlebt und Kraft daraus ziehen können.
    Ich bewundere Sie für Ihre Kraft, Ihren Optimismus und Ihre Lebensfreude und danke aus tiefstem Herzen. 🙂

    Liebe Grüße
    Susi

  5. Hallo,

    ich moechte zuallerst meinen Respekt fuer den Blog zum Ausdruck bringen. Durch den Stern aufmerksam geworden lese ich bereits seit dem vergangenem Jahr Ihren Blog und kann Ihre Gefuehlswelt durchaus nachvollziehen. Bei meiner Mutter wurde als ich 18 war Huntington diagnostiziert (auch eine degenerative Erkrankung) und ich habe mich 6 Jahre lang um sie gekuemmert. Bis es irgendwann nicht mehr ging. Ich bin dann fuer meine Ausbildung 300km weit weg gezogen und wohne nun ganz weit weg in Cardiff. Meine Mutter ist im Februar diesen Jahres gestorben und vielleicht auch ein wenig erloest worden und trotz aller trauer die ich in mir trage, so sitze ich doch hier und schmunzel und laechel, wenn ich ihre Erlebnisse mitverfolge und an vergangene Jahre denke.

    Alles Gute weiterhin und viel Kraft und Ausdauer.

    Der Kim.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s